Parodontologie

In der Parodontologie behandeln wir Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Eine Paradontitis entsteht, wenn über einen längeren Zeitraum Zanhbelag (Plaque) auf der Oberfläche des Zahnes oder dem Zahnfleisch bleiben. Diese Erkrankung wird meist durch falsche oder mangelnde Mundhygiene und sich daraus bildender Bakterien ausgelöst. Die Bakterien führen zunächst dazu, dass das Zahnfleisch sich entzündet und anschwillt. Beim Putzen aber auch spontan fängt das Zahnfleisch an zu bluten. Diese Zahnfleischentzündung (Gingivitis) kann dann langsam auch  den Zahnhalte-Apparat angreifen.

Das Zahnfleisch löst sich vom Zahn, es bilden sich Taschen im Zahnfleisch aus, in denen sich weitere Bakterien und Keime ansiedeln. Je mehr Bakterien vorhanden sind, umso schneller findet der Abbau des Zahnhalteapparates statt. Erreicht die Entzündung schließlich den Kieferknochen, kann eine Knochentasche entstehen. Die Zähne verlieren ihren Halt, werden locker und fallen schließlich aus.  Durch regelmäßige Kontrollen, professionelle Zahnreinigungen und ein von uns mit Ihnen durchgeführtes Putztraining,  wird das Risiko eine Parodontitis zu bekommen erheblich gemindert.

Unser Recall- System erinnert automatisch an die fälligen Untersuchungstermine, denn gerade in der Parodontologie nehmen wir die Prophylaxe sehr ernst, damit es erst gar nicht zu Erkrankungen des Zahnhalteapparates kommt. Mit modernen Ultraschall-Geräten entfernen wir schonend die Ablagerungen auf den Zähnen, auch in den tieferen Bereichen des Zahnhalteapparates. Eine perfekte Mundhygiene ist der beste Schutz vor Paradontose.